Erinnerungsstein für den Friedhof

Erinnerungsstein für das Anonyme Gräberfeld
auf dem Friedhof in Barterode

Zuwendung aus Mitteln des „Willi-Döring-Kulturfonds“ im Heimatverein Barterode

Vor 20 Jahren wurde der Heimatverein Barterode gegründet.

Seit 15 Jahren unterstützt er die Förderung der Kultur- und Gemeinschaftsarbeit in Barterode durch Zuwendungen aus dem „Willi-Döring- Kulturfonds“.

Anlässlich der beiden Jubiläen entschieden sich die verantwortlichen Gremien im Verein in diesem Jahr zu einer größeren Zuwendung an die Dorfgemeinschaft. Die persönliche Entscheidung zu einer Bestattung im anonymen Gräberfeld des gemeindlichen Friedhofes in Barterode kann aus den verschiedensten Gründen erfolgen. Bisher fehlte ein Erinnerungsstein am Gräberfeld. So entstand die Idee, einen Erinnerungsstein als „Stele“ zu errichten, um den Besuchern des Friedhofes kund zu tun, dass es sich hier um ein anonymes Gräberfeld handelt.

Der Stein soll als Anlaufpunkt für die Angehörigen, ehemaligen Nachbarn und Freunde dienen. Er soll an die dort bestatteten ehemaligen Bewohner von Barterode erinnern. Daher besteht auch die Möglichkeit, eine kleine Bronzetafel mit dem Vor- und Zunamen des Verstorbenen sowie dem Geburts- und Sterbejahr an den Seiten des Steines, beginnend auf der Vorderseite, anzubringen. Der Stein wurde der Gemeinde übereignet, welche die Verkehrssicherungspflicht übernimmt.

Übergabe Erinnerungsstein
Ortsbürgermeisterin Brigitte Bindseil sowie Norbert Hilke, Kalli Dawe und Willi Döring
für den „Willi-Döring-Kulturfonds“ im Heimatverein Barterode

Um ein einheitliches Bild zu gewährleisten, hat sich der Vorstand des Heimatvereins bereiterklärt, Bestellungen für die Bronzetafeln entgegenzunehmen.

 

Bronzetafel

Muster einer Bronzetafel

Die Bestellung erfolgt dann bei einem Steinmetz, welcher die Tafel fachgerecht an den Stein anbringt. Die Tafeln werden nicht angeklebt, sondern mittels Steindübeln angebracht. Auskünfte zu den Tafeln, wie Preis einschließlich der Anbringung usw., können beim ersten Vorsitzenden des Vereins, Norbert Hilke, unter der Telefonnummer 0170 5830760 eingeholt werden. Dieser nimmt auch die Bestellungen entgegen, um sie an den Steinmetz weiterzuleiten.

Hinsichtlich des Ablegens von Blumen auf der Umfassung des Steines wird auf die Friedhofsatzung des Flecken Adelebsen verwiesen. Danach ist das Ablegen eines Blumengesteckes mit Blumen aus Kunststoff bzw. nicht verrottbarem Material nicht gestattet.

Copyright © 2001-2017 - Heimatverein Barterode e.V.
Alle Rechte vorbehalten.